Werte Böllerschützen,

wie versprochen soll noch in den nächsten Wochen wieder ein Böllerschießen im Kammerforst stattfinden.

Mit der Stadt/Polizei habe ich bereits die erforderlichen Absprachen getroffen, leider war und ist es mir nicht möglich, mit dem Wetterverantwortlichen auch eine Absprache zu treffen.

Das heißt: Wir werden an einem Samstag ab 13.00 Uhr ein Böllerschießen durchführen (ausgenommen 13. Nov.). Da jedoch langfristig das Wetter nicht vorausgesagt werden kann und trockenes Wetter Voraussetzung ist, werde ich wie folgt verfahren: Ab dem jeweiligen Mittwoch genaue Wetterbeobachtung. Bei entsprechend günstiger Voraussage wird Freitags die Einladung für den darauffolgenden Samstag per Email verschickt.

Eine gesonderte Rückmeldung ist dann nicht erforderlich, die Teilnehmer werden vor Ort gemäß den Coronabestimmungen erfasst.

Sicher mag diese vage Termingestaltung ihre Nachteile beinhalten, jedoch verhindern, dass eine langfristige Terminierung sprichwörtlich ins Wasser fällt.

Mit Böllergruß

Kurt Cerdini

E-Mail-Anmeldung an: ikceheidelberg@t-online.de

Traditionspflege


Böllerschießen, hat eine lange Tradition, die bis in die vorchristliche Zeit reicht. Bei besonderen Festen und Ereignissen, wie z.B. zum Salutschießen, wird mit speziellen Böllergeräten Schwarzpulver "abgebrannt" und dadurch ein gut vernehmbarer dunkler Knall erzeugt.

Die Schützen nennt man Böllerschützen oder Prangerschützen. Der Heidelberger Schützenverein hat eine eigene Abteilung Böllerschützen zur Brauchtumspflege integriert. Die Schützen treten in Vereinskleidung (Tracht) auf.

Auch Böllerschießen ist nicht ungefährlich und muss erst erlernt werden. Jeder Böllerschütze muss die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten nachweisen.

 


Anmeldung und Interesse als HSV 1490 Schütze bitte bei Curt (E-Mail siehe oben).